Category Archives: Im Wirtshaus

Wie immer…




Der bayerische Hotelgast bestellt: „I mechd gern zwoa sauharte Oar, an ranzign Schinkn, a vabrennt’s Tostbrot, an gfroana Butter und an koidn Kafää!“ Darauf meint der Ober: „Das wird sich wohl kaum machen lassen, mein Herr.“ „Warum?“ fragt der Bayer, „gestern is’s doch aa ganga!“

Heimweh…




In einem bayerischen Alpengasthof beschwert sich Herr Quast-Brüggemanns beim Hotelinhaber: “Sie erinnern sich, daß ich letztes Jahr zwei Wochen in Ihrem Hotel verbracht habe? Als ich wieder zu Hause angekommen war und meinen Koffer auspackte, krochen fünf Kakerlaken heraus!” “Ja, de wern a Freid g’habt habn, wia’s wieder dahoam warn”, antwortet lachend der Wirt.

Experiment…




Der Feichtngruber Hans geht ins Wirtshaus und sagt zum Wirt: „Bring mar a Maß und an Enzian, i wui wos erlebn!“ Auf diese Weise bestellt er eine Runde nach der anderen. „Wenns’d saufst, erlebst doch nix!“, sagt der Wirt schließlich. „Doch!“, beteuert der Hans, „mei Oide hod gsagt, wenn i wieda bsuffa hoamkimm, konn i was erlebn!“

Fliegenplage…




Beschwert sich eine Touristin aufgebracht im Landgasthaus bei der Bedienung: „In meiner Suppe schwimmt eine Fliege, das sind ja Zustände hier!“ „Mei, des is ma aba peinlich“, beschwichtigt die Kellnerin.“ De muaß i vergessn hobn wiar i de andern fünfe rausgfischt hob!“

Feinschmecker…




Ein Kellner bedient einen Gast, der die ausgefallensten Wünsche äußert und Gourmet-Spezialitäten verlangt, die in diesem Lokal überhaupt nicht bekannt sind. Schließlich fragt er den Kellner: „Ham Sie Froschschenkel?“ „Naa“, antwortet dieser verdutzt, „i laaf oiwei so!“

Falsche Erwartungen…




Der Meier Fritz sitzt beim Wirt vor der siebten Halbe Weißbier, stiert in die Luft und sinniert vor sich hin, wie es die Besoffenen halt gerne tun: „Da gibst an Hauffn Geld fürs Sauffa aus, dass d‘ dei‘n Hausdracha vergessn konnst, nachad kimmst hoam und siehgst’n glei doppelt!“

Charmant…




Sitzen zwoa Verlobte im Wirtshaus mit romantischem Ausblick und essen. Auf oamoi batzt si d Verlobte Soss auf ihra Kleidl. ”Zefix, jetz schau i aus wie a Sau!!”, schimpft sie. Darauf der Mann: ”Jo, und odrenzt hosd di aa!” (Unbearbeitete Originalfassung)