Tag Archives: Gesundheit

Charmanter Arzt…




„Und, wos hod da Dokta gsagt?“ frogt da Mo sei Frau, wia’s vom Dokta hoamkummt. „Ganz begeistert war a“, schwärmt’s. „Nur Komplimente hod a ma gmacht. Mit fuchzg Johr so a scheens Gsicht, mit fuchzg Johr so an scheena Busen, mit fuchzg Johr so a Traumfigur, mit fuchzg Johr…“ „Is scho guad“, untabricht‘s da Mo, „und wos hod a zu dei’m fuchzgjahrign Arsch gsagt?“ „Über di hamma gor ned gredt!“

Der charmante Doktor in YouTube

Alte Freundschaft…




Da Lugge und da Kare kenna se scho seit eahnara Kindheit. Jedesmoi, wenn sa se dreffa, fragt da Lugge zur Begrüßung: „Grüaß di, Kare, wia geht’s da denn?“ „Ja, guad geht’s ma, nix B’sonders passiert“, gibt da Kare jedsmoi zur Antwort. So geht des scho seit Ewigkeiten. Irgendwann werd’s am Lugge z’bläd, wahrscheinlich hod a an schlechtn Dog dawischt und fahrt an Kare o: „Etz sog i da moi wos, oida Späze, schee is des fei ned von dir. I frag di jedsmoi, wenn ma uns dreffa, wia’s da geht. Aber du, du fragst nia. Di interessiert des scheints überhaupt ned, wia’s mir geht.“ „Ja Lugge, da muaß i dir recht gebn. Des is koa feiner Zug von mir, dass i di no nia gfragt hob, wia’s da geht. Aber des hol i etz sofort nach. Oiso Lugge, wia geht’s da denn?“ „Ach“, seufzt da Lugge, „frag mi liaba ned!“

Qualitätsverlust…




Die alte Bäuerin fühlt sich nicht gut. Ihre Tochter meint: „Mama, geh doch zum Dokta und laß di oschaung! Der siehgt glei, wos da fehlt!“ „Geh, laß ma doch mei Ruah mit de Dokta!“ schimpft diese drauf los. „De san längst nimmer des, wos’s amoi warn. Mit zwanzge hob i mi ganz ausziahgn miassn. Mit vierzge hob i no an Oberkörper freimacha derfa. Und iatz? Iatz wolln’s grad amoi no d’Zunga sehgn!“

Gut eindgedeckt…




Gut eindgedeckt…
“Bittschön, Herr Gramlinger, des san eahnare Schlaftablettn”, sagt da Apotheker zum Gramlinger Ernst. “De glangan eahna bestimmt an ganzn Monat.” “Oh mei”, moant da Ernst, “so lang wollt i eigndlich ned schlaffa!”

Grober Lackl…




Die Wanninger Finni, eine jungfräuliche, alte Dame, sitzt bei einem Doktor im Sprechzimmer, der wegen seiner Grobheit gefürchtet ist. „Ziahgn S‘ Eahna aus!“ herrscht er sie an, nachdem sie ihm ihre Beschwerden geklagt hat. „Des mog i aber gar ned“, sagt sie gschamig. „Moana S‘ i vielleicht?“